Freitag, 27. März 2015

LIGUSTERBEEREN..........

..........nochmals 450 Gramm geerntet und über Nacht eingeweicht. Dann mit dem Zauberstab pürriert und 1 Stunde ausgekocht und dann abgeseiht. Aus der Stunde wurde ein Nachmittag, denn ich habe im Garten gearbeitet und den Einkochtopf mit den Ligusterbeeren vergessen. Der köchelte fröhlich vor sich hin und war nach der langen Kochzeit nur noch halb voll.
Die Masse ist dunkelviolett,  schwarz, da war ich gespannt welche Farbe die Wolle annehmen wird. Beim Abseihen am nächsten Morgen blieb eine musartige, dunkle Masse zurück. Sah aus wie schwarze Maische.

Den halbleeren Topf habe ich wieder mit Wasser aufgefüllt und zwei Strangen kaltgebeizte Zitrone Trekking Sockenwolle zum Färben eingelegt. Bei 70/80 Grad wurde 1 Stunde sanft geköchelt. Im Topf sah die Wolle betrüblich nach dunkelgrau-irgendwas aus. Beim Auswaschen wurde aus der grauslichen Farbe sehr schnell ein grün!





Kommentare:

  1. Toll was da aus dem Färbetopf gehüpft ist! Das ist ein wunderschönes Grün geworden.

    Viele Grüße Nele

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht richtig klasse aus, das Grün.
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Hab noch Rechnung offen mit den Ligusterbeeren (lach). Dein Grün ist so richtig schick.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich schön! Ich mag dieses Ligusterblau-grün-mint...
    Das ist Dir gut gelungen.
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich sehr spannend an und das Ergebnis ist nach der Vorgeschichte ausgesprochen toll. Was wird daraus? LG Margarethe

    AntwortenLöschen