Sonntag, 16. März 2014

HILFE FÜR ANNIKA............

............meine älteste Enkeltochter, sie wird im Sommer 7 Jahre alt, hat die schottischen Füsse ihres Daddy´s Struan geerbt.
Geeignet um über die Highlands damit barfuss zu laufen aber meine gestrickten Socken kann sie nur sehr schwer anziehen. Dabei möchte sie so gerne dieselben Socken wie Mama Birgit haben. Der sehr hohe Spann ist wohl das Problem.




Im Buch der geniale Sockenworkshop von Ewa Jostes und Stephanie von der Linden wird für einen hohen Spann und breiten Tritt die Herzchenferse empfohlen. Die stricke ich bei sehr vielen Fersen.
Damit kommt sie aber nicht klar beim Anziehen der Socken. Sind die Hufeisenferse und das dreiteilige Käppchen aus dem Buch eine Alternative?

Hat mit dem Problem schon jemand Erfahrung gesammelt???????

Kann das Anziehproblem auch daran liegen, dass ich wie Regina Satta die erste Bündchenrunde rechts stricke????



Kommentare:

  1. Also ein sehr elastisches Bündchen wäre auf jeden Fall hilfreich. Mein Sohn hat auch einen hohen Spann und dem mach ich entweder die Hybridferse mit 7 Spickelmaschen oder die 3tlg. Ferse. Die klappen bei ihm beide gut.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .........danke für deinen Hinweis. Auf jeden Fall werde ich die Hybridferse ausprobieren.

      Liebe Grüsse Traudel

      Löschen
    2. Hallo Traudel,
      ich hab das Problem gelöst, indem ich vor Fersenbeginn ein paar Maschen aufgenommen hatte... schau mal in meinem Blog...http://strickstube.blogspot.it/2013/03/tomatenferse-passt.html

      LG. Hilde

      Löschen
    3. hatte noch vergessen...

      ich mach bei allen Socken immer den doppelten Kreuzanschlag... google mal nach einem Video...

      Löschen
  2. Ja und wenn du für die Kleine nur mal Spiralsocken stricken würdest? Ich stricke für's Kinderheim generell nur Spiralsocken, weil sie gleich für mehrere Größen passend sind und eben auch die Kleinen keine Anziehprobleme damit haben. Übrigens für die alten Leutchen gibt's auch nur solche im Altenheim und alle sind begeistert.
    Grüßle und einen schönen Sonntag
    Crissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .........sehr gute Idee! Warum komme ich nicht selber auf diese Idee!!!!!!
      Danke, liebe Crissi, Traudel

      Löschen
  3. Die Tomato Heel soll dafür auch sehr gut geeignet sein, weil man sie dem jeweiligen Fuß gut anpassen kann. Eine Freundin von mir schwärmt davon immer in den höchsten Tönen und strickt ausschließlich diese Ferse für sich.

    Viel Erfolg bei deiner Suche.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Lässt sich Deine Anschlagskante genauso gut dehnen, wie der Schaft bzw. die komplette Socke ? Evtl. liegt ja darin das Problem beim Anziehen, dass der Anschlag einfach zu fest ist (egal, wie die erste Reihe gestrickt wird). So war's bei meinen ersten Socken .... mein Mann hat die Anschlagskante beim An- und Ausziehen "gesprengt". Seither schlage ich die Maschen mit dem Kreuzanschlag (Sockenworkshop S. 21) auf einem "Nadelbündel" von 3 Maschen an und die Kante wird wunderbar elastisch und macht keinerlei Probleme mehr. Für Mädchen kannst Du ja auch prima einen Rüschenrand (im Sockenworkshop auf S. 33) sticken.
    Die Herzchenferse stricke ich auch sehr oft und hatte bisher noch keine "Reklamationen".
    Ich hoffe, Du kriegst das Problem in den Griff und Deine Enkelin freut sich bald über passende Socken !
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...........ja Gaby, mein Anschlag ist sehr fest und lässt sich nicht so dehnen wie das Bündchen. Auch das ist wohl mit ein Grund, dass Annika schlecht in die Socken kommt. Das werde ich abstellen!!!

      Lieben Dank und viele Grüsse traudel

      Löschen
  5. Liebe Traudel, um ein super elastisches Bündchen zu bekommen mache ich den Anschlag auf 2 Nadeln. Nur den Anschlag dann die zweite Nadel entfernen.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. Für Mädchen finde ich einen doppeltes/zweifarbiges Rollbündchen auch sehr hübsch und ich würde eine ganze Nadelstärke größer nehmen für die Anschlagreihe und dann erst nach 2 Reihen zur normalen Nadelstärke wechseln.
    LG Stephanie

    AntwortenLöschen