Mittwoch, 11. September 2013

ICH HABE WOLLE GEFÄRBT............

..........mit einem Baumpilz: Zottiger Schillerporling.
Angeregt durch den Blog von Wiesensalat, bin ich am Samstag gleich aufs Radl gestiegen und habe unsere überalterte Obstanlage am Ortsrand aufgesucht.
Ziemlich schnell hatte ich drei Baumpilze an älteren aber noch wenige Äpfel tragenden Bäumen ausgemacht. Einen davon habe ich geerntet und er wog beinahe 300 Gramm.
Margit von Wiesensalat hat mir ihre Anleitung von Karin Tegeler gemailt und danach wollte ich auch färben.

Da Lottchen am Wochenende bei uns war wollte ich nicht mit Ammoniak arbeiten und habe deshalb nur 50 Gramm Pilz kleingeschnitten und über Nacht eingeweicht und am nächsten Tag ausgekocht. Den Pilz habe ich in ein abgeseiht und in ein Tuch gebunden und wieder in den Topf gelegt.
Dahinein habe ich meine kaltgebeizte Sockenwolle gelegt und sie eine Stunde bei 90 Grad geköchelt, dann abgeschaltet und die Wolle über Nacht im Topf gelassen. Am nächsten Tag wurde die Wolle ausgespült und gewaschen und ins Essigbad gelegt.
Ein wunderbarer Farbton hat mich überrascht.

Leider wurde der zweite Zug nur ein sehr, sehr blasses gelb mit einem Schimmer von Orange das mir so nicht gefällt. Margit von Wiesensalat hat wesentlich mehr Wolle mit einem kleinen Stück Pilz gefärbt, so dass ich nächstes mal die Ammoniak-Variante nach Karin Tegeler probieren werde.








Kommentare:

  1. Pilzfärbungen habe ich bisher noch nicht versucht und stehe denen ganz andächtig gegenüber. Würdest du noch ein Bild vom Pilz zeigen (wenn noch etwas da ist). Bin schon gespannt, welchen Unterschied der Ammoniak machen wird. Solche Berichte ermutigen mich, auch einmal neue Rezepturen auszuprobieren.
    Auf bald
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das helle vanille-gelb ist wunderschön geworden, finde ich. Es sieht aus, als wäre es ein wenig meliert und wirkt dadurch doppelt schön. Die beiden Farben kannst Du doch bestimmt sehr gut kombinieren.

    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Also mir gefallen auch beide Färbungen sehr gut. Das lässt sich bestimmt super kombinieren ☺.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Traudel,
    ich bin doch immer wieder überrascht, mit welchen Pflanzen man färben kann. Aus dem Pilz ist eine tolle Färbung geworden. Der leichte Orangeton gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Das sind superschöne Färbungen. Genial!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Traudel,
    Die Färbung ist ja wunderschön geworden. Vermutlich macht das mit dem Ammoniak schon Sinn. Wenn ich überlege, dass ich mit ganz wenig Pilz 300 g Wolle gefärbt habe. Der erste Zug war nach 15 Min schon fertig, d.h. Ich habe ihn dann schon rausgenommen. So einen hellen Ton, wie dein zweiter Zug war, habe ich auf ungebeizter Wolle erzielt.
    Bin gespannt auf deine weiteren Experimente.
    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen