Dienstag, 23. September 2014

RESTEVERWERTUNG MIT HOHEM SPASSFAKTOR..........

.........so gerne habe ich schon lange nicht mehr in der Restekiste gewühlt! Immer neue Kombinationen ergeben sich für die genialen Restestulpen von Birgit Olann. Nach blau kommt nun gelb/orange und dann soll rot folgen.
Noppen stricken kann ich inzwischen auch,  Sockenwolle, Anschlag 56 Maschen mit Nadeln 3,0





Wirklich wahr, ich vernähe die Rückseite der Handstulpen sehr gerne, denn ich fühle mich gut, wenn ich meine Handarbeit ordentlich beendet habe.  
Sockenwolle, Anschlag 52 Maschen, Nadeln 3,0
Fertig!




Auch die Roten Stulpen sind schon angestrickt und leuchten vor sich hin. Auch hier Reste von selbstgefärbter SW mit Rotholz und anderen Sockenwollresten. Anschlag 56 Maschen mit Nadeln 3.0

Kommentare:

  1. Ja, die sind wirklich toll, diese Stulpen. Und stricken sich so herrlich kurzweilig ...
    In den Blau-Tönen gefallen sie mir ganz besonders gut!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Traudel,
    ich bin hin und weg und freue mich wie ein Schneekönig, dass die Stulpen solchen Anklang finden. Alle drei deiner Umsetzungen mag ich. Ganz begeistert bin ich auch von deinen Cochenille-Färbungen.
    Lass es dir gut gehen und einen lieben Gruß, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hach sind die schön! Da bekommt man gleich Lust, in den Wollresten zu grabbeln :D. Toll find ich sie alle, aber am besten gefallen mir die roten! LG Nata

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traudel, nachdem ich in letzter Zeit 6 Paar Kindersocken aus Resten gestrickt habe, werde ich die weiteren Reste zu Stulpen verarbeiten. Mit den Fäden auf der Rückseite verfahre ich genau wie du. Das mit dem Färben von Wolle ist sehr interessant. Das schau ich mir mal noch genauer an. LG Margarethe

    AntwortenLöschen