Samstag, 2. August 2014

NOCH EIN FÄRBEEXPERIMENT MIT.........

..........AMARANTH RED HOPI DYE.

Kleingeschnitten, eingeweicht und nicht erhitzt. Kaltgebeizte Sockenwolle eingelegt und dann gewartet was da kommt.


Es kam ein blasser Rotton, mehr Rosa, auf die Wolle, das sich leider ausgewaschen hat. Auch mit einer Temperatut von 40 Grad habe ich nur einen sehr blassen Rotton erreicht. Wolle damit färben zu wollen kann ich also abhaken. In der Küche kann ich mir diesen Amaranth als Begleiter gut vorstellen und werde demnächst damit experimentieren.

Diese Nichtfarbe habe ich als zweiten Zug in meinen Nussblättersud getaucht und eine Stunde geköchelt und über Nacht im Sud gelassen.

Die Farbe ist diesmal ein leuchtendes Cocnacbraun, ein weiterer sehr schöner Braunton für mich.








Kommentare:

  1. Schon wieder dieser Nussbaum. Bei mir tut sich immer noch nichts. Wieviele Jahre werde ich wohl warten müssen???
    Sieht toll aus!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein ganz toller Braun-Ton. Auch der vom vorherigen Beitrag. Super, wie du alles ausprobierst.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön geworden, das braun,

    ich habe ein kräftiges Pink erreicht mit sehr viel Essig(viertel Flasche Essigessenz auf 3l.im Färbebad und Kaltfärbung über längere Zeit. Das Betain(Farbstoff) scheint die Säure zu brauchen, wie auch bei Färbung mit Kermesbeeren.


    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Braun, gefällt mir sehr gut! Amaranth hab ich vor zig Jahren mal gegessen und meine mich dunkel zu erinnern, daß er lecker nussig geschmeckt hat und ich glaube auch ähnlich wie Hirse. Bin schon auf Deine Küchenexperimente gespannt!
    LG Nata

    AntwortenLöschen