Montag, 24. März 2014

MEIN SPARGELSCHÄLER UND ICH..........

...............haben von einem dicken Ast der Bluthasel 30 Gramm Rinde geerntet, dann eingeweicht und mehrere Tage vergessen.




Danach 2 Stunden ausgekocht und eine rostrote Färberflotte erhalten. Dahinein kam meine kaltgebeizte Sockenwolle und wurde sanft eine Stunde geköchelt und über Nacht im Färbersud gelassen.




Die Farbe ist in Wirklichkeit dumpfer, mehr in Richtung Altrosa. Der Farbton der austreibenden jungen Blätter ist in der Farbe zu sehen, nur nicht so dunkel.



Die Farbe war nicht so rot als ich erwartete und so habe ich sie zum Trocknen aufgehängt, während mein Mann mir nochmals die Bluthasel auslichtete und mir 3 Äste zum Schälen vorbereitet hat.


Diese drei Äste ergaben 107 Gramm Rinde. Wieder eingeweicht, natürlich im Restesud der alten Rinde! Mit dem neuen Sud erhoffe ich mir eine kräftigere Farbe. Mein Bericht darüber kommt in ein paar Tagen.

Kommentare:

  1. Wirkt doch schön die Farbe. Macht sich als Schal oder Tuch sicher gut...

    Viele Grüße aus Büchig
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Altrosa. Alle Töne in Richtung rosa/rot aus Rinden werden möglicherweise eine besserer Lichtechtheit besitzen als aus Beeren. Bin auf´s nächste Ergebnis gespannt.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Oh da bin ich aber gespannt, was die neue Färbung ergibt! Diese Farbe hier ist ja schonmal traumhaft ♥. Hab noch einen schönen Tag! LG Nata

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Morgen muß mein Bluthaselstrauch auch mal gelichtet werden!:-)
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen