Mittwoch, 12. Februar 2014

LÄUSEFÄRBUNG...........

.............zum ersten Mal habe ich mit Cochenille gefärbt.

Nicht nur ganze Läuse sind in meinem Bestand, sondern auch gemahlene Läuse habe ich vorgefunden. Gefärbt habe ich nach einem Rezept von Feddersen-Fieler: 35 Gramm Cochenille und 15 Gramm Weinsteinsäure.  Die kaltgebeizte Wolle konnte ich direkt in den Sud gegeben, denn hier entstanden keine Rückstände, die man vor der Färbung entfernen musste. Gefärbt habe ich 2 Strangen Merino/Seide.
Den ersten Strang eine Stunde sanft bei 70 Grad geköchelt. Den zweiten dann noch über Nacht im Sud liegen lassen. Fast farbgleich, schön glänzend und weich und ganz gleichmässig.



Der dritte war SW, eine Stunde sanft bei 80 Grad geköchelt. Auf der SW ist das Rot etwas unregelmässig, kleine weisse Sprenkelchen sind noch da.



 Der vierte war wieder SW, im Restesud bei 90 Grad sanft eine Stunde geköchelt.





Der fünfte Strang wieder SW, gefärbt mit jungen Baumpilzen, diese überfärbt mit braunen Zwiebelschalen, gelben Dahlienblüten und dem Restesud der Cochenille.





Alle Restesude zusammen und die SW eine Stunde sanft darin geköchelt ergab die folgende Farbe. Ein schönes sattes Apricot, das mir gefällt. Die Wolle ist noch nass.



Bild von allen nacheinander gefärbten Strangen. Von links zwei mal Wolle/Seide, vier mal SW.


Kommentare:

  1. Das sind wunderschöne Farben geworden, da fällt es bestimmt schwer zu entscheiden, welcher Strang zuerst auf die Nadeln kommt. Ich finde kleine Sprenkelchen bei selbst gefärbter Wolle gar nicht schlimm, dass macht den Charakter der Handarbeit doch erst aus.

    Liebe Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja alle samt wunderschön!!!
    Wobei mir die dunkelroten am besten gefallen.
    Die Läuse scheinen ergiebig zu sein, ich habe jetzt auch welche beschafft von Bine.
    Dein Rezept klingt gut, vielen Dank fürs Teilen!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du aber schöne Stränge! Ich weiss gar nicht weshalb ich schon Jahr Cochenille habe und noch nie damit gefärbt!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Stränge sind allesamt gigantisch schön♥
    Ich hab auch noch einen kleinen Rest Läuse hier rumliegen,
    ich glaub, ich muss auch mal wieder färben;-)

    GLG, Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn Deine Farben!
    Gefallen mir sehr, sehr gut.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Farben! Vor allem das tiefe Rot der ersten Färbungen gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Rottöne hast du gefärbt.
    Ich finde auch die Restsudfärbungen richtig klasse!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Ganz tolle Ergebnisse sind das!
    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  9. Was für tolle Farben das geworden sind! Vor allem die Mischungen sind besonders reizvoll. Habe ich da richtig gezählt, dass du 800 g mit den paar Läusen gefärbt hast?
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. .......hallo Margit,
    ich habe 400 Gramm rot gefärbt, einmal einen abgebundenen Teil SW und der Restesud aus Allem hat Apricot ergeben.
    Liebe Grüsse, Traudel

    AntwortenLöschen
  11. Gaaaanz tolle Färbungen! Das Apricot wäre mein Favorit.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  12. Klasse! Die sind alle super schön geworden. Mein Lieblingsstrang ist der mit dem Farbverlauf.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Meine absoluten Favoriten sind die beiden Roten in der Mitte. Die sind richtig kalsse. Das Läuse eine so tolle Farbe ergeben ...tztz...

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  14. So tolle Farbschattierungen ... ich bin beeindruckt!
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen