Montag, 11. November 2013

GESTERN BEI DEM SAUWETTER.........

...........habe ich nochmals Wolle gefärbt und zwar mit Stumpf und Stiel.
Ich habe einige grossblütige Tagetespflanzen aus dem Garten grob kleingerissen und ohne Wurzelanteil ausgekocht.
Danach grob die allermeisten Pflanzenteile entfernt und in den abgekühlten Sud kaltgebeizte Sockenwolle gelegt und geköchelt. Einen Strang Wolle kürzer und den zweiten Strang länger im Sud ergaben zwei wunderbare Gelbtöne.
Je mehr Blüten ich im Laufe des Sommers an den Tagetes abpflückte um sie zu trocknen, desto üppiger haben die Pflanzen danach wieder geblüht.

Leider sind auf diesem Bild die Farben zu blass.


 Die Wolle ist noch leicht feucht.

Kommentare:

  1. Wie üppig deine Tagets noch blühen! Die Färbung (auch die mit den Blüten UND Stielen der vorherigen Färbung) bestärkt mich, die Pflänzchen für´s nächste Jahr vorzuziehen und dann erst auszusetzen und zu hoffen, dass es noch ein paar Tage frostfrei bleibt.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Es ist toll, was Du alles so in die Töpfe wirfst!
    Die Farben gefallen mir sehr gut.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Wolle geworden ist.
    Möglicherweise befindet sich bei Pflanzen deren Blüten färben auch Farbe
    in den anderen Pflanzenteilen, habe ich neulich auch beim, Färbermädchenauge gemerkt.

    Sehr interessant.

    Das spricht fürs Probieren,

    LG anne

    AntwortenLöschen