Sonntag, 12. Mai 2013

NACH VIELEN WEITEREN RIBBELEIEN.........

..........habe ich jetzt zwei Muster auf den Nadeln und diese Socken werde ich beenden. Bei 60 Maschen auf den Nadeln, mehr brauche ich für meine kleinen Füße nicht, habe ich kein Stinomuster zum Wildern gebracht. Stinos werde ich nochmals mit 64 Maschen und mehr für größere Füße ausprobieren.
Jetzt habe ich das Waffelmuster von Socknrolla angestrickt und da kommt die Farbe wieder ganz anders als gedacht, darf aber so bleiben und wird weitergestrickt.






Beim zweiten Anstricken habe ich den Hexentanz in den Pfaffenwinkel verlegt. Aber im Pfaffenwinkel wollte der Hexentanz nicht wild getanzt werden, sondern wurde ein sanfter Ringeltanz, behäbig und konventionell!!!!!!! Kommt komisch, darf aber auch bleiben.
Das Muster von Sonja Köhler strickt sich fast von alleine und ich liebe diese plastischen Muster sehr, wobei ich diese Muster natürlich lieber mit unifarbener Wolle stricke.

Kommentare:

  1. Ich bin mit meinem Hexentanz auch noch nicht weit gekommen. Manchmal finde ich es schon unfair, wie oft die Wolle bei anderen wildert und bei mir ringelt.

    Meine Überlegungen dazu ist,
    dass wenn der Ringel nach links wandert,
    dann muss ich lockerer stricken, größere Nadeln nehmen oder mehr Maschen.
    Geht es jedoch nach rechts, so brauche ich weniger Maschen, kleinere Nadeln oder muss fester stricken.

    Am einfachsten ist es wohl sich die Sockenwolle fürs Wildern selbst zu färben, dann passt es auch mit dem Umfang/Garnverbrauch pro Runde.

    Liebe Grüße und nicht aufgeben,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Versuch doch mal mit weniger Maschen. Ich dachte auch, es müssen 60 M sein. 56 reichen auch ;o)

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  3. das ist hier ja ein richtiger strickkrimi. viel erfolg wuensche ich dir.

    liebe gruesse
    ramona

    AntwortenLöschen