Mittwoch, 30. Mai 2012

FÄRBEEXPERIMNT MIT DER.........

.......Rinde von der Bluthaselnuss.

Bei Alpi hatte ich gelesen, daß sie mit den Blättern der Bluthasel gefärbt hat. Wunderschöne Farben sind dabei entstanden.

Nun mußte ich meine Bluthasel zurückschneiden, weil zu viele neue Triebe dem Eßtisch zu nahe wuchsen. Gesagt getan, die Blätter habe ich eingefroren und die Rinde abgeschält. Beinahe zwei Wochen stand die eingeweichte Rinde, dann wurde sie stundenlang ausgekocht und schließlich habe ich kaltgebeizte Wolle eingelegt und gefärbt.
Erwartet hatte ich ein braunrot, heraus kam ein helles haselnussbraun. Allerdings hatte ich nur wenig Rinde, ca. 100 Gramm.Wenn wir im Winter wieder starke Äste heraussägen, werde ich nochmals Rinde abschälen und mit mehr Rindenmasse färben.



Mit der Farbe muß ich mich noch anfreunden, notfalls werde ich sie mal zum überfärben nehmen.

Kommentare:

  1. Super schönes Experiment, Gratuliere!

    Lg Thuja

    AntwortenLöschen
  2. Gib der Wolle und der Farbe Zeit, aber auch dir. ;-)Ich merk jetzt wo ich meine letztjährigen Färbungen verstricke, dass jede Farbe toll ist! In Kombination mit anderen Farben kommt ein jeder Ton ganz wunderbar zur Geltung.
    Die Farbe find ich spannend und auch schön.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch der Meinung,das die Farbe sehr schön geworden ist.
    Wirst sehen,das Getrickte wird bestimmt sehr edel aussehen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Bei Naturfarben gefällt mir fast alles! ...und diese Farbe hat einen wunderbaren warmen Ton :))
    Die Blätter geben übrigens ein tolles Grün. Das will ich noch mal machen...

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Farbe auch ganz toll, und würde die gleich anstricken.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  6. Nicht überfärben, das wär schade. Ich kann Alpi nur recht geben, wenn man die Farben kombiniert hebt das nochmal jeden einzelnen Ton. Die Farbe ist so schön geworden.

    Wenn Du nochmal mit der Rinde färbst versuche doch mal mit Weinstein zu nuancieren. Das dreht die Töne manchmal ins Rötliche (klappt leider nicht immer). Ich habe damit aber schon herrliche rötliche Rindenfarben erreicht.

    Viele liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen